VERANTWORTUNG FÜR KÜNSTLICHE INTELLIGENZ.

EINLADUNG ZU DISKUSSION UND DIALOG

  1. Wir haben es in der Hand

    Die Künstliche Intelligenz ist ein sehr mächtiger technologischer Treiber und die wichtigste Technologie innerhalb der digitalen Transformation unserer Wirtschaft und Gesellschaft. Ohne Zweifel hat sie das Potential, die Welt sehr viel besser oder sehr viel schlechter zu machen, je nachdem, wie, wann und durch wen die Weichen für ihre weitere Entwicklung gestellt werden.

  2. Alles wird anders

    Künstliche Intelligenz ist nicht lediglich eine neue Technologie. Sie ist der Game Changer par excellence. Schon in naher Zukunft werden die Auswirkungen der KI-basierten digitalen Transformation jeden Bereich unseres Lebens radikal verändern: Unsere Jobs, die Art und Weise, wie wir unser Privatleben gestalten, unsere Unternehmen führen, Entscheidungen treffen und Mitarbeiter einstellen, wie wir medizinisch betreut werden, miteinander kommunizieren und kooperieren, wie und mit wem wir Partnerschaften eingehen und welche Freundschaften wir schließen, wie wir unseren Lebensabend gestalten, für Sicherheit sorgen und Konflikte austragen.

  3. Nutzbringende KI zwischen Menschheitstraum und Alltagsverstärker

    Die Erwartungen an den Nutzen durch Künstliche Intelligenz sind immens. Immerhin hoffen wir, dass uns diese Technologie dabei helfen kann, eine Reihe der bisher als unlösbar oder zu komplex geltenden Probleme zu bewältigen und vieles von dem zu erreichen, das bisher lediglich ein Menschheitstraum war. So stehen die Chancen gut, dass wir zum Beispiel mit Hilfe der intelligenten Automatisierung deutlich effizienter wirtschaften, Armut und Hunger aus der Welt schaffen, den Wohlstand gerechter verteilen, Kriege eindämmen oder verhindern, Krankheiten besiegen und unser Leben verlängern. Auch als Alltagsverstärker kann die KI unser Leben lebenswerter machen, angefangen bei privaten Assistenzsystemen über autonomes Fahren bis hin zu Haushalts- und Pflegerobotern, nur um einige Beispiele zu nennen.

  4. Aha-Generator und Komplexitätswerkzeug zur Lösung von Menschheitsproblemen

    Künstliche Intelligenz ist das Werkzeug, das wir benötigen, um die zunehmende Ungewissheit und Komplexität zu erkennen, zu verstehen und zu gestalten. Ob bei Klimawandel, Überbevölkerung, Urbanisierung, der Ernährung von bald 10 Milliarden Menschen oder bei Energie und Mobilität – überall dort, wo Daten anfallen, entstehen unter der Oberfläche Muster und Strukturen. Was uns als Menschen verborgen bleibt, kann die KI enthüllen. So kann sie zum Aha-Moment beitragen und so womöglich zur Lösung der bisher für unlösbar gehaltenen Probleme führen. 

  5. KI zwischen Sicherheitsrisiko und Super-Gau

    Auf der anderen Seite fungiert Künstliche Intelligenz als die große unbekannte Variable, bei der wir ungeachtet aller Euphorie auch über Herausforderungen, Sicherheitsrisiken und Missbrauch zum Beispiel zu Manipulationszwecken sprechen müssen. Die Palette reicht vom zu erwartenden Job Abbau quer durch alle Berufe über fehlerhafte Ergebnisse aufgrund nicht diskriminierungsfreier Daten oder tendenziöser Algorithmen bis hin zu desaströsen Malware-Viren und Hackerangriffen. Einige Forscher befürchten gar den Super-Gau, wenn sich der immer schneller lernende Algorithmus verselbständigt, die einprogrammierten Ziele ignoriert und unerwartet einer eigenen, für die Entwickler unerwarteten Logik zur Erreichung der Ziele folgt. Die Algorithmen der Künstlichen Intelligenz sind für sich genommen neutral, doch können sie zur Manipulation ebenso eingesetzt werden wie zur Totalüberwachung und damit zur Unterminierung jeglicher Privatsphäre. Nicht zuletzt steht Künstliche Intelligenz auch für autonome Waffensysteme – und damit für die von namhaften Forschern und Unternehmern gezeichnete Gefahr eines Krieges, den die ultraschnell reagierenden KI-Systeme mit ihrer eigenen, von außen nicht einsehbaren Entscheidungslogik vom Zaun brechen können.

  6. Lernen ist nicht mehr nur menschlich

    Vor allem fordert Künstliche Intelligenz uns Menschen heraus, denn sie ist die bisher erste Technologie, die uns auf unserem ureigensten Feld schlagen kann: dem Lernen. Die Fortschritte der KI auf dem Gebiet des tiefen maschinellen Lernens auf Basis künstlicher neuronaler Netze sind so gewaltig, dass sich die lernbegierigen und -fähigen Algorithmen immer mehr Gebiete erarbeiten und aneignen können. Insbesondere in Verbindung mit der ebenfalls fortschreitenden Robotik führen die lernenden Systeme regelrecht zum exponentiellen Zuwachs von KI-Anwendungen und Assistenzsystemen.

  7. Wir wollen Zeichen setzen

    Das folgende Positionspapier ist in Kern aus den Vorträgen und Diskussionen der Petersberger Gespräche im September 2017 hervorgegangen. Es will ein Zeichen setzen und Gespräche über das „Was“ und „Wohin“ der Künstlichen Intelligenz sowie über die Förderung ihrer Chancen als auch Minimierung von Risiken in Gang setzen.

  8. Diskurs über nutzbringende KI anregen

    Im breit geführten Diskurs wollen wir uns darüber verständigen, wie wir die enormen Chancen und Möglichkeiten der neuen Technologie nutzbringend realisieren. Wie können wir Künstliche Intelligenz so einsetzen, dass wir mit ihrem Potential in unseren Unternehmen, in Wirtschaft und Gesellschaft positive Disruptionen oder Transformationen auslösen? Dazu gehört auch, vieles neu zu denken, Komplexität gestaltbar zu machen, das bisher als unlösbar Geltende zu lösen, dort, wo es Sinn macht, Anschlussfähigkeit an Bestehendes zu bewahren und damit die Lebenssituation zum Wohle aller zu verbessern?

  9. Sicherheit erhöhen und Risiken minimieren

    Über Nutzen und Chancen zu sprechen bedeutet aber auch, dass sich Politik, Gesetzgeber, KI-Forscher und -entwickler sowie wir Unternehmer rechtzeitig Gedanken darüber machen, wie wir die Risiken durch Künstliche Intelligenz minimieren und KI-Sicherheit, Verlässlichkeit, Überprüfbarkeit und Kontrolle dramatisch erhöhen können. Die Frage ist, wie wir die Entwicklung gestalten, regeln und steuern können, ohne sie zu drosseln. Ihre Beantwortung halten wir für mindestens ebenso wichtig wie die rasche Weiterentwicklung der KI-Technologie.

  10. Thema KI in unsere Netzwerke hineintragen

    Begleitend wollen wir meinungsbildende Gruppen und Multiplikatoren ansprechen. So wollen wir anregen, dass andere Unternehmer und Führungskräfte, Medienmacher, Wissenschaftler, Intellektuelle oder Künstler diese Debatte interdisziplinär aufgreifen und sich an ihr beteiligen. Vor allem wollen wir diese Debatte proaktiv sowohl in unsere Netzwerke, unseren Wirkungskreis als auch in die Öffentlichkeit hineintragen und so im Rahmen unserer Möglichkeiten unseren Beitrag zur Sensibilisierung gegenüber den Möglichkeiten und Risiken der Künstlichen Intelligenz zu leisten.

  11. KI ist Werkzeug. Nicht mehr. Aber auch nicht weniger!

    Wenn die Menschen in unserer Gesellschaft verstehen, was passiert, werden   sie eine höhere Bereitschaft entwickeln, sich auf Neues einzulassen und die Künstliche Intelligenz als das begreifen, was sie ist: Ein menschengemachtes Werkzeug, das wir auf Basis unserer Werte rechtzeitig für unsere Wettbewerbsfähigkeit und damit auch für unsere soziale Leistungsfähigkeit und Lebensqualität einsetzen müssen.

  12. Jetzt!

    Vor allem wollen wir diese Zeichen zum richtigen Zeitpunkt setzen – nämlich jetzt, solange wir noch in die Entwicklung der Künstlichen Intelligenz eingreifen und sie mitgestalten können.

 

Stand: 25.09.2018

Fehler beim Ausfüllen des Formulars! Bitte überprüfen Sie Ihre Eingaben und versuchen Sie es erneut.

* Bitte alle gekennzeichneten Felder ausfüllen.