Prof. Dr. Dr.-Ing.h.c. Heinz-Otto Peitgen

ist Mathematiker. Er hat von 1977 bis 2012 an Universitäten in den USA (University of California, Florida Atlantic University) und Deutschland (Universität Bremen) gelehrt. Seine Bücher über Chaostheorie und Fraktale Geometrie sind weltweite Bestseller. In den letzten Jahrzehnten seiner wissenschaftlichen Karriere hat er sich der angewandten medizinischen Forschung gewidmet. Besondere Schwerpunkte waren Früherkennung und umfassende Diagnose von Brustkrebs sowie die Verbesserung der onkologischen Leberchirurgie. Im Jahr 1995 gründete er hierfür ein unabhängiges Forschungszentrum, das 2008 als Fraunhofer MEVIS in die Fraunhofer Gesellschaft aufgenommen wurde. Er ist Mitglied der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste sowie der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen. Im Jahr 1997 gründete er ein Software-Unternehmen, das er 2007 unter dem Namen MeVis Medical Solutions AG an die Frankfurter Börse brachte. Seine besondere Liebe gilt der Musik. György Ligeti widmete ihm seine 17. Klavieretüde.

Referent der Petersberger Gespräche 2005/06, seit 2007 Moderator


Einführungsrede von Prof. Dr. Dr.-Ing.h.c. Heinz-Otto Peitgen

Prof. Dr. Dr.-Ing.h.c. Heinz-Otto Peitgen begleitete die Petersberger Gespräche von Anfang an. Mit seinem zugleich aufmerksamen wie nachdenklichen Moderationsstil prägte er den von Neugier und gegenseitiger Wertschätzung getragenen Geist des interdisziplinären Forums. Moderation begrenzt sich bei Prof. Dr. Peitgen nicht nur auf Zusammenfassung und Überleitung. Sie wird vielmehr zum Brückenschlag zwischen den Themen und Vorträgen, der immer auch Kommentar und Inspiration zugleich ist.

Auf dem diesjährigen Forum ging Prof. Dr. Peitgen unter anderem der Frage nach der Vertrauenswürdigkeit von Algorithmen basierten Systemen nach und stellte zur Diskussion, inwieweit Auditierungsverfahren überhaupt notwendig seien. Man würde bereits heute automatisierten und selbststeuernden Systemen Vertrauen entgegenbringen, wie z.B. beim Autopiloten im Flugzeug der Fall. Darüber hinaus schlug Prof. Dr. Peitgen vor, den Begriff „Künstliche Intelligenz“ durch „Cognification“ zu ersetzen.


Einführungsrede von Prof. Dr. Dr.-Ing.h.c. Heinz-Otto Peitgen


Einführungsrede von Prof. Dr. Heinz-Otto Peitgen


Einführungsrede von Prof. Dr. Heinz-Otto Peitgen


Komplexität und Entscheidbarkeit

Meilensteine der Behandlung von Komplexität in den Wissenschaften des 20. Jahrhunderts:

  • „Wo wahr und falsch sich nicht mehr widersprechen.“
  • „Die schwarzen Löcher des Qualitätsmanagements“
  • Freier Wille und Quantentheorie, oder „Wir wollen, was wir tun.“
  • Herausforderungen für das Komplexitätsmanagement

Komplexität, Chaos und Selbstorganisation

Was Gesellschaft und Unternehmen von den Naturwissenschaften lernen können.